Die Gregorianikschola der Pfarre

Die Gregoriankschola der Pfarre Gartenstadt u.d. Leitung von Herrn Norbert Hickl ist eine Gruppe von Männern, die seit der Gründung von Pfarrer Pawel Wojciga in regelmäßigen Abständen die Liturgie der Pfarre durch den Gesang der lateinischen Choralgesänge gestalten. Die Bezeichnung dieser Vokalmusik geht auf Papst Gregor den Großen zurück, der eine große Anzahl vorhandener Neumenaufzeichnungen ordnen ließ, ihren liturgischen Gebrauch zum Teil wiedereinführte und für die Gesamtkirche obligatorisch machte. Die Konzilien Trient und Vatikan II haben den gregorianischen Choral nochmals als offiziellen liturgischen Gesang bestätigt und seine Förderung und Erhaltung dringlichst empfohlen. 

 


Regelmäßig finden die Proben stets mittwochs (14-tätgig) statt. Ein bereits
weitgefächertes Programm steht für kirchliche Feste, Sonn- und Feiertage zur
Verfügung. Gerne wird die Schola auch außerhalb der Pfarre Gartenstadt gehört –
ständig gibt es Einladungen von anderen Pfarren, Gottesdienste musikalisch feierlich mitzugestalten.